Das unabhängige Systemhaus für Apotheken
Sicherheit - Made in Germany
040 696 66 71- 01
040 696 66 71-29

Apple-Erpressung: Hacker drohen angeblich mit Fernlöschung von iPhones

Eine Hacker-Gruppe hat nach eigener Angabe Apple erpresst: Die Unbekannten, die sich “Turkish Crime Family” nennen, fordern 75.000 Dollar in Bitcoin oder 100.000 Dollar als iTunes-Guthaben, wie das Magazin Motherboard berichtet – die Hacker seien mit dieser Information offenbar an mehrere US-Medien herangetreten. Sie drohen damit, im Falle einer Nichtzahlung am 7. April mit der Fernlöschung von iPhones und anderen Apple-Geräten zu beginnen.

Die Angreifer sind angeblich in Besitz einer größeren Zahl an iCloud-Zugangsdaten, die Angaben schwanken zwischen 300 Millionen und 559 Millionen Accounts. Einen Beweis, dass die Zugriffsmöglichkeit tatsächlich besteht, haben die Unbekannten gegenüber dem Magazin nicht erbracht.

In einem YouTube-Video wird der Zugriff auf einige mutmaßlich fremde iCloud-Konten demonstriert, führt Motherboard aus und zitiert aus angeblichen E-Mails zwischen den Hackern und Apples Sicherheitsteam: Der Konzern habe die Angreifer aufgefordert, das Video zu entfernen und mitgeteilt, dass man “Cyber-Kriminelle nicht dafür entlohnt, das Gesetz zu brechen”. Dem Magazin liegen nur Screenshots der Kommunikation vor, die sich entsprechend nicht verifizieren lässt.

In den vergangenen Jahren wurden immer wieder Erpressungsfälle bekannt, in denen Angreifer mit die Fernlöschungs- beziehungsweise Fernsperrfunktion des iPhones einsetzen. Bislang sollte dabei aber stets den Nutzern – und nicht Apple – Geld entlockt werden.

In den zurückliegenden Fällen waren die Angreifer offenbar tatsächlich in Besitz der Zugangsdaten: Sie schickten über die iCloud-Fernortungsfunktion eine Nachricht an das iPhone und gaukelten dem Opfer vor, er müsse nun Lösegeld zahlen, um das Gerät wieder zu entsperren. Das Ändern der PIN aus der Ferne ist bei iPhone und iPad allerdings nur möglich, wenn der Nutzer keine Code-Sperre für sein Gerät eingerichtet hat – die Aktivierung der Code-Sperre ist auch deshalb dringend zu empfehlen.

Um den Zugriff auf die eigenen iCloud-Daten besser zu schützen, sollte Apples Zwei-Faktor-Authentifizierung aktiviert werden. Die Sicherheitsfunktion hilft allerdings nicht gegen das Fernsperren und Fernlöschen: Der Zugriff auf die Remote-Funktionen von “Mein iPhone suchen” ist nämlich ohne den zweiten Faktor – sprich das eigene iPhone – möglich, um dem Nutzer im Diebstahlfall das Orten oder Fernlöschen von einem anderen Gerät aus zu ermöglichen.

Quelle: www.heise.de


Wenn Sie mehr über die Sicherung Ihres Netzwerkes und die Sicherung Ihrer Daten erfahren möchten, sprechen Sie uns gerne an.

Unser Partner im Bereich Sicherheit

Unser Partner im Bereich Sicherheit, die Firma Rhode & Schwarz Cybersecurity, zeigt viele Produkte für die Sicherheit ihres Unternehmens auf der Cebit 2017! Lassen Sie sich auf einem Messebesuch informativ begeistern!

Quelle: https://cybersecurity.rohde-schwarz.com/de/it-sicherheit-im-internet-things

Rohde und Schwarz – neue Firewall Produktlinie

Wir möchten Sie über die Neuausrichtung der Firewall-Produkte von unserem langjährigen Partner Rohde und Schwarz informieren. Zukünftig untergliedern sich die Firewalls in drei verschiedene Bereiche:

Unified Line:

Mit der Unified Line bieten wir eine Firewall-Lösung für die kleineren Apotheken. Gerade für kleinere Apotheken die spezielle Sicherheitsanforderungen haben, helfen wir mit dem Konzept Easy-to-Use bei der Absicherung des Apothekennetzwerks.

weiterlesen…

Extended Line:

Bei der Extended Line liegt der Fokus auf sehr große und große Apotheken oder große Filialbetriebe. Gerade in mittelständigen Apotheken haben die IT-Administratoren mit einer Fülle von Aufgaben zu tun und dies mit bei einem geringen Zeitbudget. Genau dafür ist die Extended Line genau die passende Lösung für Ihre Apotheke, da sie sich individuell an Ihre Administrationsbedürfnisse anpassen lässt.

weiterlesen…

Die Sicherheit Ihrer Apotheke ist für jeden Apotheker und Administrator eine wichtige Aufgabe und stellt in der heutigen Zeit eine hohe Anforderung da?

Gern stehen wir Ihnen für alle Fragen und Anforderungen für Ihre Unternehmenssicherheit zur Verfügung. Dann senden Sie uns einfach eine kurze Mail oder rufen uns an.